Der Vergolder ist ein Handwerksberuf. Seine charakteristische
Tätigkeit ist die Verarbeitung des Werkstoffs Blattgold. Die
Bezeichnung Fassmaler beschreibt eine andere Spezifikation
dieses Berufes, das Fassen, d. h. Bemalen von Skulpturen.

Der Vergolder bearbeitet Objekte aus Holz, Stuck oder Metall und
veredelt deren Oberfläche durch die Auflage verschiedener
Blattmetalle. Die Ornamentierung von Oberflächen in
verschiedenen, zeichnerischen und malerischen Techniken sowie
das Aufbringen von plastischen Verzierungsmassen, gehören
ebenfalls zu den fachspezifischen Merkmalen dieses Berufs.

Die Fassmalerei beinhaltet neben der farblichen Gestaltung von
Figuren und Möbeln, auch die Erzeugung bestimmter
Materialimitationen wie Marmor- und Holzmalerei.

Traditionelle Arbeitsgebiete des Vergolders sind seit jeher die
Ausstattung von Kirchen und Schlössern, die Vergoldung von
Statuen und Monumenten sowie die Herstellung von
Bilderrahmen. Heute gehört auch die Restaurierung der
entsprechenden Objekte zum Tätigkeitsfeld dieses Berufes.